WEINGUTSPRÄSENTATIONEN 2022


Wenn ein Tag mit Wein endet, dann war es ein besonderer Tag.

 

Mit unserem geführten Verkostungen am Abend gestalten wir das Vinophile Veranstaltungsprogramm vielseitig und genußreich. Wir erweitern das Programm um 5 Weingutspräsentationen mit außergewöhnlichen Persönlichkeiten, mit Themenspezifischen Vertikalen und kompaktem Wissen. Wir nehmen Sie mit in den Weingarten, verkosten mit Ihnen zusammen den Reifekeller und vergleichen einzelne Lagen. Ein Weingut - einen Abend lang mit voller Aufmerksamkeit. 

 

WEINGUT von OETINGER


Reifes vom OE

Kellerspezialitäten aus dem Keller der Oetingers

07.07. / 20 Uhr   

80 Euro 

 

Mein Wein ist anders. Ich mache Wein mit Herz und Liebe und Leidenschaft. Abseits der ausgetretenen Pfade. Mainstream ist nicht mein Ding.

 

2008 habe ich mich entschlossen, ausnahmslos die Qualität in den Fokus zu stellen. Ohne Wenn und Aber. Dafür habe ich bei Null wieder angefangen. Wer mich kennt, kennt meine Leidenschaft, Neues zu lernen und meine Unnachgiebigkeit, besser zu werden. Alles zu hinterfragen. So widmete ich mich der Suche nach der Qualität im Wein. Nach immer mehr Qualität.

 

Der Rheingau ist meine Heimat, er hat seine Geschichte und eine große Tradition. Ich interpretiere beides neu. Habe aus der Tradition gelernt, respektiere sie und sehe mich gleichzeitig als Pionier für neue Ideen, Teil der Geschichte.

 

„Ein großer Wein wird nicht gemacht, ein großer Wein wächst im Weinberg“. Dort wächst auch das Vertrauen in die Trauben. Und doch sind es nur die besten, die ins Fass gelangen. Selektion ist die Voraussetzung für das ganz Besondere. So hatte ich bei einem Marcobrunn jede Beere in der Hand.

 

Riesling braucht Zeit. Großer Riesling braucht viel Zeit.

Achim von Oetinger, oder einfach „Oe“


WEINGUT jurtschitsch


Lagendiversität aus dem Kamptal

Alwin Jurtschitsch

25.08. / 20 Uhr 

80 Euro

 

Das Weingut Jurtschitsch steht seit langem nahezu idealtypisch für höchste österreichische Weinkultur. Seit geraumer Zeit leiten Alwin und Stefanie Jurtschitsch nun die Geschicke des Weingutes und interpretieren den Anspruch auf Spitzenwein auf ihre Weise neu.

 

Für uns beiden bedeutet das, möglichst authentische, komplexe und terroirspezifische Weine mit kühler, eleganter Stilistik zu vinifizieren - also den Langenloiser Lagen individuell Ausdruck zu verleihen. Neue Parameter, die in Wirklichkeit auf alte Traditionen zurückgehen, bilden die Grundlage hierfür: biologische Wirtschaftsweise, gesunde Böden, minimale Eingriffe im Keller und immer wieder das Experimentieren, um dem unerschöpflichen Reichtum der Weinwelt auf der Spur zu bleiben.

 

Als wir die Leitung des Weinguts übernommen haben, war unsere erste Grundsatzentscheidung die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung. Zuvor waren wir beide auf unserenn Reisen durch die Weinwelt zur Überzeugung gelangt, dass es nicht nur ein ethisches Prinzip ist, nachhaltig zu arbeiten, sondern dass ein weiterer Qualitätssprung nur über gesunde Böden und Reben führen kann. Langfristiges Ziel ist es, auf Bewässerung zu verzichten, indem die Reben so gesund und so autonom wie möglich gemacht werden. Gesunde Reben sind aber nicht nur widerstandsfähiger, sie bringen auch intensivere Weine hervor.

 

Das Ineinanderspiel von lokalen Gegebenheiten im Weingarten, dem durchdachten und respektvollen Umgang mit der Natur, dem sensiblen und behutsamen Vinifizieren und dem "open mind" für neue "alte" Wege ist das erfolgreiche Rezept von uns für Weine mit höchstem Anspruch.

 




omina romana



Der schmale Grat zwischen Modern & Klassik

Omina Romana

29.09. / 20 Uhr

80 Euro

 

Omina Romana ist ein familiengeführtes Weingut, das im Jahr 2007 von der Familie Börner gegründet wurde. Die Wahl des Ortes fiel auf die Region um Velletri, 40km südöstlich von Rom inmitten der vulkanischen und grünen Hügeln der Castelli Romani, die über das Tyrrhenische Meer blicken. Wir realisierten die Vision, mit Präzision und Wissen an die über 2500-jährige Geschichte des Weinbaus mit höchster Qualität anzuschließen. Nach dem Ersten Weltkrieg ist diese Tradition in Vergessenheit geraten. Unser Ergebnis sind heute Spitzenweine auf der Grundlage von Erfahrung und Wissenschaft, Einsatz und Leidenschaft, gepaart mit Liebe zur Natur. Wir fühlen uns der antiken Tradition des „Vinum Velletrum“ verpflichtet. Unsere Philosophie lautet daher „Mens et Manus“.

 

Arbeit und Leidenschaft machen unsere Weine einzigartig. Die Wechselwirkung zwischen Klima und Boden sowie das Wissen und die Erfahrung unserer geschulten Mitarbeiter im Weinberg sind die Grundlagen für die Herstellung unserer Weine. Jede unserer Reben wurde nach einer sorgfältigen Bewertung ihres Standorts und des sie umgebenden Mikroklimas von Hand gepflanzt. Dabei wurde die Anzahl der Rebstöcke pro Hektar optimiert. Die Reben werden nachhaltig im Einklang mit der Natur kultiviert. Um die höchste Qualität des Weines zu erreichen, haben wir die Anzahl der Trauben pro Weinstock rigoros beschränkt. Als Ergebnis erhalten wir Weine höchster Qualität.Um die Spitzenweine von OMINA ROMANA zu erzeugen, lassen wir uns die nötige Zeit, den Most bei niedriger Temperatur zu fermentieren bis er dann im Holzfass zur Lagerung und Reife kommt. So setzen sich Sorgfalt und Leidenschaft vom Weinberg über die Vinifikation bis zur Lagerung fort. So zeigt sich unsere Wertschätzung dem antiken Terroir gegenüber. Es erlangt damit seine ursprüngliche Bedeutung wieder.

 

 




frescobaldi TOSCANA


Cultivating Toscana Diversity

Frescobaldi Family

13.10.  / 20 Uhr

80 Euro

 

Frescobaldi verkörpert die Essenz der Toskana, deren idealen Voraussetzungen für den Anbau von Wein und die Vielfalt ihres Terroirs.


Die Einzigartigkeit von Frescobaldi ergibt sich aus der Verkörperung von verschiedenen Terroirs durch die eigenen Weingüter und Weine, die ein Kaleidoskop an Aromen und Eindrücken vermitteln. Hinter jedem Frescobaldi Wein steckt die Leidenschaft der Önologen und Winzer, die durch die enge Verbundenheit mit dem Terroir und der Rebe einzigartige Weine hervorbringen. Diese Kunst, verpflichtet auch zu tiefem Respekt.


Den Respekt vor unserer Tradition, der wir uns auch dann verpflichten, wenn wir Innovationen einführen.


Den Respekt vor unserer Erde, die wir im Gleichgewicht und in Harmonie bewirtschaften und pflegen möchten.


Den Respekt vor jedem einzelnen Terroir, das aufgrund eines unvergleichlichen Zusammenspiels von Böden, Höhenlagen und Klimazonen hervorgeht und seinen Weinen deren einzigartige Persönlichkeit verleiht.



SCHLOSSGUT DIEL


Schlossgut Diel

Traditionen neu erleben

10.11. / 20 Uhr 

80 Euro

 

Ein Leben für Wein & Familie

 

Lage, Boden, Reben!
Abwechslung und Genuss! Das und vieles mehr lieben wir Diels an unnserem Beruf, der eigentlich eher Berufung ist.
Caroline ist die siebte Winzer-Generation und erste Frau im traditionsreichen Schlossgut, das sie seit Juli 2019 gemeinsam mit ihrem Mann Sylvain Taurisson-Diel führt. Das deutsch-französische Paar gehört zur neuen, antielitären Winzergeneration. Das Zusammenspiel von Job und Familie ist für sie untrennbar.
Die Arbeitsgebiete der beiden sind jedoch klar abgesteckt. Sylvain verantwortet den Vertrieb und das Marketing, Caroline den Wein - in all seinen Facetten.
Dabei verleiht die diplomierte Önologin ihren Rieslingen und Burgundern von Jahr zu Jahr eine immer persönlichere Handschrift - geradlinig, mineralisch, terroirgeprägt und authentisch.
»Die Besonderheit jedes Jahrgangs zur Geltung zu bringen und Weine zu machen, die von ihrer Herkunft erzählen, das ist mir sehr wichtig«
Caroline Diel, Juli 201